Eine Widmung von W. Kiesselbach für E. Hamm

Dr.jur.h.c.* Wilhelm Kiesselbach und Dr.jur.h.c.** Eduard Hamm hatten als Juristen und Politiker der Weimarer Republik dieselbe Rechtsauffassung. Sie kannten sich aus der Zeit der Regierungen Dr. W. Cuno und Dr. W. Marx I. Beiden Regierungen gehörte Hamm an, als Staatssekretär der Reichskanzlei und als Reichswirtschaftsminister, 1922 – 1925.
In dieser Zeit war Kiesselbach Reichscommissar in Washington.

1925 wurde Hamm zum Geschäftsführenden Präsidialmitglied des DIHT gewählt. 1929 wurde Kiesselbach zum Präsidenten des Oberlandesgerichts Hamburg bestellt. Beide schieden nach der Machtübernahme des NS 1933 aus ihren Ämtern.

Kiesselbach wurde 1946 – 1950 Justizminister in der Britischen Besatzungszone.

* der Universität Hamburg 1927
** der Universität Erlangen 1927

Widmung Kiesselbach

Widmung Kieselbach

"Lieber Herr Dr,
Sie brauchen das anliegende Buch wirklich nicht zu lesen! Aber im Anschluß an unsere gestrige Unterredung bitte ich Sie, es freundlichst als Ausdruck meiner ganz besonderen Wertschätzung entgegen zu nehmen.
Ihr aufrichtig ergebener
W. Kiesselbach"

Kiesselbach Buch
Titelseite