Dr. h.c. Eduard Hamm | 16.10.1879 - 23.09.1944

Sie sind hier:   Startseite > Das Portrait Eduard Hamms in der Finanzbehörde der Freien und Hansestadt Hamburg, Gänsemarkt 36
English
Seite
Menü
News

Das Portrait Eduard Hamms in der Finanzbehörde der Freien und Hansestadt Hamburg, Gänsemarkt 36

"Nach seiner Zeit als Reichsminister war Eduard Hamm ein mutiger Vertreter des
Aufstands gegen die Nationalsozialisten.
Sein Portrait haben wir daher gerne in unserem Hause aufgenommen."
Senator Dr. Peter Tschentscher

Finanzbehörde der Freien und Hansestadt Hamburg


Klinkerbau, 1924 - 1926 geplant und errichtet von Professor Fritz Schumacher,
Sitz des Senators der Finanzbehörde und des Rechnungshofs.


Galerie der NS Widerstandskämpfer
Galerie der Portraits der Gegner des NS und Widerstandskämpfer


Portrait Eduard Hamm
Eduard Hamm, 1929, Atelier Asch, Rosenheimerstr. 17, Berlin


Ehrentafel der Widerstandskämpfer
"Dr. Eduard Hamm
Geb. 16.10.1879 in Passau, Jurist, Politiker, Reichstagsabgeordneter der DDP, Reichswirtschaftsminister in der Weimarer Republik, wegen der Beteiligung an der Verschwörung gegen Adolf Hitler am 2.9.1944 verhaftet, am 23.9.1944 in Berlin unter ungeklärten Umständen in der Haft verstorben."


Das Portrait E. Hamms wurde am 16.10.2015 (Datum seines Geburtstages) aufgenommen. Zu den in der Gedenktafel des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie aufgeführten Gründen war von Bedeutung, dass Hamms Leben starke Beziehungen zu Hamburg aufweist - namentlich zu Dr. Wilhelm Cuno, Reichskanzler; zu Dr. Carl Petersen, Reichstagsabgeordneter DDP wie Hamm, nach Naumann Parteivorsitzender, danach Erster Bürgermeister Hamburgs; mit ihm hat Hamm die erste Tagung des DIHT außerhalb Berlins überhaupt, 1927 in Hamburg durchgeführt; sie ist zum Bekenntnis der deutschen Kaufmannschaft für internationales Wirtschaften durch Hamms und Petersens Ansprachen geführt worden, im Börsensaal der Hamburger Handelskammer, (Sondernummer der IHK Hamburg vom 9.7.1927); zu Dr. Wilhelm Kiesselbach, Reichscommissar in Washington als dt. Mitglied des Schiedsgerichts zur Bewertung der gesamten amerikanischen Reparationsforderungen; zu Hans Staudinger, Hamms persönlichem Referenten im Wirtschaftsministerium, der 1932 den Bebel-Wahlkreis für die Sozialdemokratie verteidigte. Hamm hat noch 1944 Hamburg aufgesucht, am Schicksal der Stadt Anteilnahme bezeugt.

Sämtliche Bildrechte liegen bei den entsprechenden Verfassern bzw. Inhabern und sind geschützt.

 

Seite
Menü
News
Seite
Menü
News

Login